Nr. 1 Bestseller "Wie du die Frauen kriegst die du willst"

36 Gesprächsthemen (4/36) fürs erste Date, die Frauen verliebt machen

Wie sähe der perfekte Tag für dich aus?

Lea: Wie sähe der perfekte Tag für dich aus?

Estefano: Der perfekte Tag – gute Frage. Das kann ich sehr genau sagen. Weil es ist eigentlich so wie meine Tage die meiste Zeit ablaufen. Und zwar, die meiste Zeit, also wenn ich arbeite, ist, dass ich aufstehe, und dann habe ich eine klar vorgefertigte Routine, die ich mache.

Was ich als erstes mache, ist, ich gehe ins Bad, dann trinke einen halben Liter Wasser. Wasser, weil ich über Nacht lese ich halt meistens etwas, damit du einfach fit bist. Was ich dann mache, ist, ich meditiere.

Damit habe ich extrem gute Ergebnisse, ich kanns nur empfehlen zu meditieren.

Die meisten Leute verstehen es nicht oder wissen nicht genau, was Meditieren eigentlich ist und was es für extreme Effekte hat. Das würde jetzt zu weit führen. Im Prinzip ist Meditieren nichts anderes, als mentale Kontrolle über dich selbst. Das heisst, die Bilder in deinem Kopf erkennen und steuern zu können, die Filme, die du da drin hast. Also es ist einfach Kontrolle über dich selbst, die Selbstdisziplin. Deswegen ist es das, was ich jeden Tag danach mache.

Also ich trinke Wasser, dann meditiere ich, dann schreibe ich meine Ziele auf. Ich schreibe drei Sachen. Ich schreibe 10 Dinge auf, für was ich dankbar bin. Jeden Tag. Weil nichts macht dich glücklicher, als regelmäßige Dankbarkeit in deinem Leben. Und ich schreibe jeden Tag auf, wofür ich dankbar bin. Für was ich habe. Und wenn es nur ist, dass ich heute einen neuen Tag geschenkt bekommen habe. Aber ich schreibe jeden Tag auf, für was ich dankbar bin. Ich habe ganze Hefte damit.

Dann als zweites schreibe ich auf, auf was ich mich am meisten freue in der nächsten Zeit. Weil das sind Dinge, die mich motivieren.

Und als Drittes schreibe ich auf, was sind meine Ziele im Leben und was sind meine Visionen in meinem Leben. Und lese es mir durch. Wie schaut mein Tag in der Zukunft aus. Was für ein Leben baue ich, was kann ich heute tun an dem Tag, um einen neuen Ziegelstein in meine eigene Realität einzubauen.

Wenn ich das gemacht habe, dann esse ich was in der Früh, also Müsli oder sowas. Dann gehe ich ins Fitness Center, also drei Mal die Woche. Und dann schalte ich alles ab, was irgendwie Kommunikation ist. Und arbeite an den höchsten und wichtigsten, an den High-Value-Tasks zuerst, also an den Dingen, wo ich das Gefühl habe, das bringt mich am meisten in meinem Leben weiter, näher an meine Ziele. Und schalte alles andere ab.

Dann am Nachmittag bin ich halt für mein Team und so weiter verfügbar.

Die perfekten Tage sind dann für mich die Tage dazwischen, wo ich mit meiner Frau und mit meiner Tochter was mache, also einfach nur einen schönen Tag zusammen erleben. Diese Tage sind für mich perfekt , weil ich die anderen Tage so strukturiere. Und ich fühle mich deshalb gut.

Wenn ich zu lange nichts tue, fühle ich mich nicht gut. Aber wenn ich 5-6 Wochentage in Folge hatte, und dann habe ich einen Tag, wo ich nur mit meiner Familie was habe, bin ich auch stolz auf mich selbst und fühle mich gut und dadurch wird dieser Tag perfekt.

Wie schauts bei dir aus?

Lea: Das ist witzig. Weil es gar nicht so unähnlich ist. Also, ich brauche auch dieses Gefühl stolz sein zu können auf die Tage, die ich davor vollbracht habe. Was ich geschafft habe. Also bei mir ist es auch so. Ich würde lügen, wenn ich sagte, der perfekte Tag ist total entspannt, wo ich nur ausschlafe und auf dem Sofa liege.

Das ist so, aber nur, weil ich die Tage davor was großartiges geleistet habe. Wenn ich weiß, ich habe einen wahnsinnig guten Job gemacht. Dann ist es wirklich so, dass der perfekte Tag ist, dass ich mir keinen Wecker stellen muss und einfach ausschlafen kann, aufwache, nochmal ne Stunde daheim mit meinem Freund und meinen Hund kuscheln kann. Der Hund möchte zwischendrin sein.

Estefano: Was machst du so am perfekten Tag? Wie schauen bei dir so die Arbeitstage aus? Und im Vergleich dazu die Tage, wo du nichts machst?

Lea: Also meine Arbeitstage sind schon wahnsinnig lang im Normalfall. Also ich drehe tatsächlich manchmal 14 bis 16 Stunden.

Estefano: Da würde ich irre werden, wenn ich 14 bis 16 Stunden drehe.

Lea: Ich sage es dir. Manchmal bringt es mich wirklich an die Grenzen. Und bei mir ist auch die Sache, ich arbeite ja international. Das heisst, ich habe oft erstmal eine Anfahrt von 5-6 Stunden. Und wenn die Zeit wirklich knapp ist, dass ich nicht eine Nacht bleiben kann, fahre ich 5 Stunden hin mit eigenem Auto, also ich fahre selber, arbeite 16 Stunden. Dann fahre ich in derselben Nacht wieder heim, weil ich am nächsten Morgen wieder anfangen muss. Dann ist es extrem. Und dann ist es bei mir meistens noch körperlich hoch anstrengend.

Sagen wir, wir haben noch eine Probe am selben Tag wie den Auftritt. Das heisst, wir kommen an, machen erst mal ein bisschen Fitting, probieren die Klamotten an, besprechen alles mit der Maske, und, und, und, fangen dann an zu proben, 8-9 Stunden am Stück. Haben dann vielleicht eine kurze Essenspause, wenn wir Glück haben. Oder wir müssen direkt weiter, und auf die Bühne, und dann vielleicht 2 Stunden auftreten. Also, es ist einfach auch körperlich anstrengend und der Schlaf fehlt, das bringt dich echt an die Substanz.

Also, ein harter Arbeitstag ist bei mir ein harter Arbeitstag.

Estefano: du bist eine richtige Workaholikerin.

Lea: Ein bisschen, ja. Es fällt mir schwer manchmal mich zu entspannen, weil ich immer diese innerliche To-Do-Liste habe. Und sobald ich mich hinsetze und entspanne, fällt mir ein: „Ah, das kann ich auch noch machen“.

Estefano: Ich habe exakt dasselbe Problem, ohne Witz. Weil das Problem ist, wenn du selbständig bist, und so dein eigenständiges Projekt machst, dann hast du ständig die Sachen im Kopf. Es kennen ja alle, die selber was machen. Und das war lange Zeit für mich ein Problem, weil je länger du diese To-Do –Liste im Kopf hast, desto mehr brennst du ja aus, verbrennst du Energie. Dabei hat mir Meditieren extrem geholfen. Weil durch das Meditieren ich komplette Ruhe innerlich habe und dadurch verbrenne ich die Energie nicht mehr. Und ich hatte das Jahre lang nicht in den Griff bekommen. Deswegen mache ich das mit dem Meditieren.

Lea: Ich wollte auch gerade das sagen, wo du deinen Tag erklärt hast. Habe ich mir schon überlegt, das muss ich vielleicht ein bisschen adaptieren. Weil das klingt tatsächlich gut und das klingt so, als würde das in in meinen Lebensstil gut passen. Weil es mich vielleicht ein bisschen beruhigt und weiter strukturiert. Weil manchmal verlierst du Zeit, indem du so hektisch und fast panisch wirst. Weil du weisst, du hast noch so viele Sachen zu tun. Da ist z.B. mein Freund hilfreich, weil er packt mich dann und sagt: „Chill! Komme erstmal runter! Eine Sache nach der anderen.“

Und ich bin normalerweise so, dass mache ich parallel, und das schaffe ich auch noch, und das noch dazu und dann arbeite ich an 10 Sachen gleichzeitig.

Estefano: Ja, merkst du, wenn du dich mit erfolgreichen selbstbewussten Frauen unterhältst, dann verstehen sie das.
Was hätte das jetzt für dich subkommuniziert, wenn ich zu dir gesagt hätte „ja, mein perfekter Tag schaut so aus: ich komme von der Arbeit nach hause, dann zocke ich Playstation bis ich umkippe und das wars“? Ok, ich überspitze jetzt. Es geht nur um den Kontrast.

Lea: Da finde ich, das ist eine der aussagekräftigsten Fragen und Antworten. Weil ich daran deine Arbeitsmoral sehe, was du wertschätzt. Das war der schönste Punkt, das du aufgeschrieben hast, für was du dankbar bist. Ich finde Dankbarkeit so wahnsinnig wichtig bei Menschen. Manche sehen auch wirklich nur das Negative. Und sind dann nur am Motzen. Und damit käme ich z.B. gar nicht klar. Und so weiss ich schonmal „ok, er sieht auch die guten Dinge und er ist dankbar für die Sachen“, und das finde ich wahnsinnig sympathisch.

Estefano: Es ist der falsche Fokus – sich aufzuregen, weil es ist Energieverschwendung. Also ganz ehrlich. Ich habe heute die fürchterlichste Nacht seit Monaten. Ich habe ja heute nichts geschlafen. Ich glaube, 10 Minuten oder so. Aber es ist nicht etwas, auf das ich mich konzentriere. Das ist der Grund, warum ich es jetzt gerade sage. Weil es ist nicht etwas, was in meinem Fokus ist, überhaupt nicht. Und es ist im selben Moment weg. Warum?

Weil durch dieses Meditieren lernst du eben, dass dieses ganze Rummotzen, wie du sagst, das ist ja nur, weil du zulässt, dass irgendein negatives Bild im Kopf hast oder einen Film im Kopf. Und dann lässt du ihn einfach die ganze Zeit in deinem Kopf herumgeistern, oder? Aber durch das Meditieren erwischst du diese Sachen. Und ich habe mir vorgestellt, das wird das beste Video, das ich jemals gedreht habe mit einer Frau. Was es auch gerade wird. Und das ist halt gerade der Grund, warum ich das mit dem Meditieren mache.

Und was hat das dann für dich kommuniziert, wie ich geantwortet habe? Also, dass ich das in dem Moment so gesagt habe.

Lea: Also, für mich waren es mehrere Punkte. Also zum einen, was ich so wichtig finde, dieses in sich selbst reinhören, sich selbst kennen lernen, dir die Punkte zu finden, die einem wichtig sind, die einem helfen. Das heisst, ich weiss schon mal, du vergeudest keine Zeit. Du bist prägnant, aber dabei trotzdem optimistisch. Also, ich weiss schonmal , du bist kein Pessimist, sondern du konzentrierst dich auf die guten Dingen in deinem Leben. Was schon mal für mich einer der wichtigsten Punkte auf meiner Checkliste sind bei Männern.

Estefano: Und das Geniale daran ist, die Tatsache, dass es für dich wichtig ist, sagt ja auch sehr viel über dich aus. Man will gar keine Frau, die sowas nicht schätzt. Die zwei wichtigsten Entscheidungen im Leben von einem Mann, sage ich immer, sind:

Mit welcher Frau du dein Leben verbringst, weil es ist halt dein Partner, und das zweite – auf welche Art und Weise du dein Geld verdienst.

Und wenn du eine von den zwei Entscheidungen falsch machst, z.B. die falsche Frau hast, die einfach nur negativ die ganze Zeit ist, dann kannst du es fast nicht mehr richten.

Lea: ja, es ist richtig.

Estefano ist seit 15 Jahren Dating Coach und half 1 Mio. Männer eine glückliche Beziehung zu finden.

Wie du die Frauen kriegst die du willst Buch
4,92 Stars, 4392 Ratings
  • Freundin finden
  • Ex zurückbekommen
  • Frauen ins Bett bekommen
  • Gezielt eine Frau verführen

Gratis

Statt ehemals 200€ als Audiokurs

Wie bereits erwähnt ist dieses Buch kostenlos. Alles worum ich dich bitte ist, dass du mich bei den Versandkosten unterstützt (pauschal nur 6,95€, egal wohin, den Rest zahle ich).

Estefano bringt auf den Punkt, was Frauen wollen, sich wünschen und was man als Mann tun und sagen muss, um Frauen kennenzulernen und in eine Beziehung zu kriegen.

Dominique Regatschnig

9-faches Playboy-Cover-Model