Nr. 1 Bestseller "Wie du die Frauen kriegst die du willst"

36 Gesprächsthemen (3/36) fürs erste Date, die Frauen verliebt machen

Bevor du irgendwann telefonierst, probst du da, was du sagen sollst? Und warum?

Estefano: Frage Nummer 3. Bevor du irgendwann telefonierst, probst du da, was du sagen sollst? Und warum?

Lea: Ehrlich gesagt, nein. Habe ich noch nie getan und habe ich auch nicht vor. Bei mir ist es so, auch beim Drehen, ich bin so ein typischer One-Tape-Mensch. Also bei mir ist einfach so, bei mir funktioniert der erste Versuch immer am Besten. Und wenn ich es versuche nachzustellen, wird gekünstelt, dann wirkt es nicht mehr echt.

Estefano: Also du willst diese Authentizität rüberbringen.

Lea: Richtig. Und ich kenne mich da mittlerweile selbst gut genug, um das einschätzen zu können. Egal, ob es ein privates Telefonat oder z.B. ein gedrehter Trailer ist, ich weiss, dass mein erster Versuch der Beste sein wird.

Estefano: Da kommt so die richtige Lea in dir raus.

Lea: Richtig. Deswegen sage ich ja auch den Leuten immer, wenn sie wollen, dass wir erst proben, da sage ich immer, ok, aber filme mit. Weil ich weiss, es wird der beste Versuch.

Also, ich mag Spontanität. Ich bin spontan am authentischsten und am besten, würde ich sagen.

Wie ist es bei dir?

Estefano: Bei mir ist es so, dass ich mir praktisch bei jedem Anruf, den ich führe, besonders wenn es irgendwie business-technisch ist, da mache ich mir immer ein paar Stichpunkte. Weil ich ganz klar wissen will, was ich kommunizieren will und was mein Ergebnis bei dem Call ist. Es geht nicht darum, dass ich überlegen muss, was ich sage. Sondern es geht darum, ich rufe jemandem an und ich will diesen Anruf so kurz wie möglich und so effektiv wie möglich halten.

Deswegen sage ich, warum rufe ich die Person überhaupt an. Weil ich rufe nicht an, um einfach nur Smalltalk zu halten, sondern ich überlege mir, was ist der Outcome, was ich will, was sind die drei Punkte, dich ich kommunizieren will. Und wenn ich das im Kopf habe, dann rufe ich an. Aber es ist nicht so, dass ich überlege, wie sage ich es, sondern also es geht darum, dass ich effizient sein will und Zeit sparen will und nicht um den heißen Brei herumzureden.

Lea: Ja, inhaltlich, bei langen Business-Gesprächen mache ich das auch. Einfach, dass es Struktur behält. Ich dachte, du meinst eher von der Art, wie man es sagt. Aber inhaltlich – hast du völlig recht.

Estefano: Also, ich möchte dich fragen, damit wir die Subkommunikation noch haben. Wenn ich dir jetzt antworten würde als Mann, ich überlege mir bei jedem Telefonat genau, was ich sage, Wort für Wort.

Lea: Du würdest wahnsinnig Unsicherheit ausstrahlen. Ich wüsste schon, du hast nicht den Mut sozusagen, einfach spontan raus mir zu sagen, was du sagen willst. Das käme nicht gut an.

Estefano: Und was war das, was ich jetzt gesagt habe? Was hat das kommuniziert?

Lea: Das hat einfach nur kommuniziert, dass du Struktur in deinem Leben hast. Dass du wirklich den Inhalt auch wiedergibst, denn du wiedergeben möchtest. Also, das ist nichts Negatives, es ist positiv. Das du nicht um den heissen Brei redest.

Estefano: Ich habe einfach Effizienz, ich komme zum Punkt. Und das ist richtig, das ist echt wichtig. Und die Fragen, wie ich sie jetzt beantworte, es ist ja nicht, weil ich jetzt gut dastehen möchte. Es ist ganz wichtig, du kannst eigentlich Fragen fast nicht fake oder falsch beantworten, nur um was Gutes Sub zu kommunizieren.
Das heisst, ich beantworte die Fragen so, wie ich sie wirklich sehe und erkläre nur dahinter die Subkommunikation. Das ist ganz ganz wichtig. Deswegen merken es Frauen, immer wenn du dich verstellst. Weil eine Frau merkt immer, wenn du irgendwas erfindest, weil diese Subkommunikation, sie liest so viel raus dazwischen über dich. Das heisst, du kannst nicht wirklich faken. Und das Beste ist, wenn du einfach zu dem Mann wirst, der wirklich so ist.

Lea: Und ich würde auch noch eher verzeihen, wenn er das als Schwäche zugibt und daran arbeitet. Da würde ich sagen, ok, da habe ich schon Verständnis dafür. Aber wenn er es versucht zu faken, das wäre das schlimmste Szenario.

Estefano: weil eine Schwäche zuzugeben ist ja ein Zeichen von Selbstsicherheit. Das heisst, wenn ich sage, dass ich bei irgendetwas unsicher bin und ich kann aber darüber reden, dann ist es ja ironischerweise ein Zeichen von Sicherheit.
Das Schlimmste ist Sachen überdecken zu wollen. Weil Frauen sehen das sofort, meine Frau sieht das immer, wenn ein Mann irgendwie unsicher ist, sie hat einen Radar dafür. Und seitdem weiss ich das einfach.

Estefano ist seit 15 Jahren Dating Coach und half 1 Mio. Männer eine glückliche Beziehung zu finden.

Wie du die Frauen kriegst die du willst Buch
4,92 Stars, 4392 Ratings
  • Freundin finden
  • Ex zurückbekommen
  • Frauen ins Bett bekommen
  • Gezielt eine Frau verführen

Gratis

Statt ehemals 200€ als Audiokurs

Wie bereits erwähnt ist dieses Buch kostenlos. Alles worum ich dich bitte ist, dass du mich bei den Versandkosten unterstützt (pauschal nur 6,95€, egal wohin, den Rest zahle ich).

Estefano bringt auf den Punkt, was Frauen wollen, sich wünschen und was man als Mann tun und sagen muss, um Frauen kennenzulernen und in eine Beziehung zu kriegen.

Dominique Regatschnig

9-faches Playboy-Cover-Model